Schabbatmodus tritt in Kraft am 01.08.2014 um 18:56 Das Loslassen der europaeischen Hunde auf Israel – Obamas erster Racheschlag der zweiten Amtszeit… | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 21. Kislew 5773

"Wir sind uns einig, dass wir uneinig sind" (Foto: dapd)

Viel wurde geschrieben und berichtet ueber die unglaubliche, israelische Frechheit, einfach mal so dreitausend Wohnungen in der Jerusalemer Gegend zu planen (sollte ein paar Jahre bis zum ersten Bagger dauern).  Die Tagesschau verschwendet Seiten ueber Seiten, Minuten ueber Minuten, Korrespondenten ueber Korrespondenten.

Aber nirgends sah ich, dass jemand ansprach, was hinter der ungewoehnlich harten europaeischen Retourkutsche stand. Dies war naemlich der erste Dolchstoss des Barak Hussein Obamas – weitere scheinen leider zu folgen… 

 

Fangen wir es doch noch mal bei der Gasaoperation an. Es ist leider immer noch nicht ganz klar, was genau zwischen Israel, Amerika und Aegypten passierte, das Israel es bei einer achttaegigen Bombenaktion beliess und weiterhin Millionen seiner Bevoelkerung unter dem Raketenterror leben laesst. Es kursieren alle moeglichen Vermutungen, was aber ziemlich klar seien sollte, dass Obama und Europa sehr erleichtert bis dankbar waren, dass Israel nicht in den Gasastreifen einmarschierte und die Hamas vernichtete. Sie haben leider viel Sentiment fuer antisemitische Terroristen, die unseren Staat und unsere Kindern vernichten wollen. Leider viel mehr, als fuer unser eins. Aber das sind wir leider gewoehnt.

So also waren sie froh, dass Israel sich wieder nicht effektiv verteidigt hatte, sondern dem Terrorraketenhagel klein beigab – anscheinend auch unter irgendwelchen, leeren, internationalen Versprechungen. Wir erinnern uns nur einmal kurz daran, dass Israel der gewaltsamen Vertreibung  der eigenen Bevoelkerung aus Gasa u.a. zustimmte, weil die Europaer sich verpflichteten (per Vertrag, mit Unterschrift, etc.), dass sie die Grenze zwischen Gasa und Aegypten kontrollieren werden. Wie wir wissen, nahmen die europaeischen Haeschen die Beine in die Hand, als die ersten Schuesse der Hamas fielen und kamen nie wieder. Sie sitzen seitdem in Suedisrael in einem noblen Hotel und beziehen weiter ihr immenses Gehalt. So sehen europaeische Versprechungen zum Thema ‘Israels Sicherheit’ aus.

Nach der Gasaoperation hatten wir also theoretisch ein paar Pluspunkte bei Obama und in Europa gut, weil wir uns schlagen liessen, ohne wirklich zurueckzuschlagen.

Die Hamas feiert uebrigens seitdem ganz unverhohlen ihren Raketenterrorsieg – danke Obama und Europa.

Am Samstag feiert die Hamas, «eine soziale Bewegung und in Palästina zuständig für die Hilfe für die Ärmsten» (O-Ton Geri Müller) ihr 25-Jahr-Jubiläum. </p><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
<p>Das Logo der Jubiläumsfeierlichkeiten lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig und zeigt unmissverständlich die Prioritäten der Hamas auf. Israel ist ausgelöscht, Palästina reicht vom Jordan bis zum Mittelmeer, dank der Hilfe von Qassam-Raketen und der Quassam-Brigaden.</p><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
<p>Aber auch dies wird unsere Nahost-Berichterstatter, rot-grünen Politiker und  christlichen Hilfswerkmitarbeiter nicht hindern, bei der Hamas weiterhin von einer Sozialen Organisation zu schwadronieren, die sich für eine friedliche Zwei-Staaten-Lösung einsetze.

Hamas feiert seinen goettlichen Raketenterrorsieg ueber Israel zum 25. Bestehen ihres Terrors…

 

Aber was kam dann? Nachdem Israel auf der Terrorfront als Schwaechling hervorging, ging es jetzt auf die diplomatische Ebene: Die Hamas terrorisiert uns mit Raketen – Machmud Abbas mit dem vereinten, ekstatischen Hass der antisemitischen Nationen, diplomatischer Terror. Ich hatte hier darueber geschrieben. Und will mich nicht wiederholen.

Und auch hier sollte Israel eigentlich etwas Pluspunkte gesammelt haben, denn es war wieder das Opfer einer arabischen Attacke.

Aber jetzt passierte etwas sehr Interessantes: Wie sollte Israel auf das freche Brechen der Osloakkorder (welche Nachrichten erwaehnen das?) durch Machmud Abbas reagieren? Nochmal als Loser dastehen, wie nach Gasa? Die israelische Regierung hatte harte Schritte angekuendigt, und auch die Aufloesung der PA in Erwaegung gezogen. Im Endeffekt machten sie etwas, was innerhalb Israels als eine sehr milde Reaktion auf eine praktisch diplomatische Kriegserklaerung durch Machmud Abbas gilt: Es baute ein paar mehr Haeuser hinter der gruenen Linie.

Und jetzt konnte die antiisraelische Party losgehen: Wir erinnern uns, dass nach Machmud Abbas’ brechen der Oslofriedensvertraege ihn kaum ein Land kritisierte, schon gar keine Europaeer. Niemand strich ihm die Mittel oder kappte die Beziehungen oder benutzte andere diplomatische Mittel. Das war okay.  

Aber jetzt mussten alle vereint und hart auf Israel einhacken. Es hatte gewagt auf den arabischen Angriff zu reagieren, anstatt weiter brav Geld an die zu ueberweisen, die unsere Vernichtung wuenschen.

Israelische Botschafter wurden in vielen Laendern Europas, aber nicht nur, zur Tadelgespraechen eingeladen und angeblich sollen einzelne europaeischen Staaten “abgewaegt”  haben, ihre Botschafter aus Israel fuer “Konsultationen zurueckzurufen” – ein diplomatischer Code fuer einen recht heftigen Protest, der die diplomatischen Beziehungen als solche zu dem jeweiligen Land in Fragen stellt.

 So weit, so traurig, aber jetzt stellt sich raus, dass es nicht einfach ein spontaner Gruppenkoller der antiisraelisch besorgten Europaer war, sondern eine genau kalkulierte Racheaktion Barak Huessein Obamas.

Und damit das auch klar wird, schickte Hussein Obama seinen Hofisraeli, Rahm Emanuel vor:

Auf dem Saban Forum sagte er vor wenigen Tagen, dass Netanjahu Obama “wiederholt betrogen” haben soll, und das weisse Haus unter Obama deswegen die Europaer vorschickte – bzw. von der Leine liess, denn sie machen es nicht gerade widerwillig – um Netanjahu und Israel ordentlich eins auszuwischen. Es soll sich hierbei um Rache fuer Netanjahus angebliche Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf zu Gunsten Romneys gehandelt haben.

Es war recht clever gemacht: Es handelte sich um eine Rede eines geschlossenen Forums des Sabanforum. Nach dem Berichterstatter vom 10. israelischen Kanal gibt es “keine Chance in der Welt” , dass Rahms Worte nicht mit dem weissen Haus abgestimmt waren und dass man darueber hinaus davon ausging, dass etwas der Presse zukommen wuerde. Und ausgerechnet die Washington Post veroeffentliche Rahm Emanuels Worte gegen Israel. Sprich, man wollte Israel nicht nur ein Messer in den Ruecken stechen, sondern auch dafuer sorgen, dass Israel und die Oeffentlichkeit weiss, woher es herkommt.

Und so war halt ganz Europa – ausser Tschechien – auf der gleichen Linie und protestierte lautstark gegen unsere kleinen Schutzmechanismen.

Aber auch in den Medien konnte man die Hetze und Falschinformationen schnell feststellen.

Das ZDF veroeffentlicht z.B. die folgende Karte, die einfach eine glatte Luege ist – E1 sei ein Keil, der die ‘Westbank teilt“. Tatsaechlich aehndert sich die Situation kaum (hier einzusehen?)

 Zu den E1 Bauplanungen hat das ZDF heute-Juournal diese Karte gesendet. Die sind ja noch besser in Propaganda als das Abu Mazen Original...

 

Und dann werden natuerlich auch gleich wieder die extremsten israelischen Israelhasser rangekarrt, um Stimmung gegen Israel zu machen – hier z.B. Tamar Amar-Dahl bei der ARD, eine “Zeithistorikerin” – in Israel vollkommen unbekannt und irrelevant. Ja, die gleiche Dame, die aro1 schon mit dem Anwalt drohte. Eine solche extreme Person, vom auessersten Rand des israelischen politischen Spektrums als Pseudo-Expertin hier zu interviewen, ist in etwa, als wenn man in Israel Horst Mahler dazu interviewen wuerde, welche Politik fuer die Deutschen die beste waere. Beide repraesentatieren so gut wie nichts und niemand. Trotzdem moechte die Tagesschau sie und ihre radikalen Ansichten gerne vor Millionen Zuschauer bringen.

Es ist urgefaehrlich und schuert den ohnehin ueberproportionalen Hass auf Israel. Tagesschau und Co. suggerieren den Deutschen, naemlich zwecks solcher ‘Stinker-Israelis‘ (Frau Dahl war “angenehm überrascht” ueber Deutschlands Entfernung von israelischen Positionen), dass die Israelis eigentlich nichts anders wollen, als Ohrfeigen von den Deutschen und Europaeern – um so heftiger um so besser.

Am besten dann naechstes Mal auch Sanktionen und dann Kriegseinsatz gegen uns beschliessen – wir sind ganz wild darauf – Masochisten, die nur davon traeumen dass jemand sie so zur europaeisch-linken ‘Vernunft’ pruegelt.

Ueberall scheint die Medien nur eins zu interessieren: Ob Deutschland endlich Klartext” mit Israel redet, wie sehr es Klartext redet, ob der Klartext auch aggressiv genug ist, ob es endlich dem juedischen Staat Eine reinwuerkt, dafuer, dass er sich verteidigt und weiter ausbaut.

Was massen sich diese Leute ueberhaupt, dass sie ueberhaupt eine Forderung darueber zu haben, ob wir hier oder dort Haeuser bauen duerfen oder nicht?! Erzaehlt Israel den Deutschen, dass es in ‘sorbischen Gebieten’ keine ‘germanischen Siedlungen’ bauen darf und zaehlt die Wohnungen nach und kuckt auf Landkarten?

Auch der antiisraelische ARD-Korrespondent Tim Assmann (guter Durchschnitt: Gegen Netanjahu, gegen Siedlungen, gegen Nationalreligioese und orthodoxes Judentum, gegen Selbstverteidigung des juedischen Staates – fuer die Feinde Israels) will vor allem eins klar machen: Deutschland sollte besser mehr auf Konfrontationskurs mit Israel gehen.

Ja, Israel kann enttaeuscht sein, dass Deutschland in der UN nicht an unserer Seite stand. Und all das Gequatsche von ‘deutscher Staatsraeson” gegenueber der Sicherheit Israels nimmt hier niemand fuer voll. Vor ein paar Wochen flogen auf uns taeglich die Raketen zu Hunderten. Wo war genau die deutsche Sicherheitsbesorgnis? Haben sie kurz eine Fregatte geschickt, um die Terrorabschussrampen am Strand von Gasa anzugreifen? Nun mal im ernst: Wir wissen, dass das alles leere Worte sind, und dass im Fall der Faelle Deutschland sich eher Sorgen darueber macht, wie es sich am besten aus einem Konflikt raushalten kann, als dort Juden – in Angst und Schrecken vor Terroristen und all ihren Werkzeugen – zu verteidigen.

Diesmal hat Obama seine europaeischen Hunde – die aber auch von sich aus zubeissen wollen – erfolgreich auf Israel niedergelassen. Ich denke, das naechste Mal wird es etwas komplizierter werden…

 

Nur eins muss man den antiisraelischen Linken in den USA und Europa immer wieder sagen: Eure antiisraelischen Aktionen, die gegen ganz Israel und seine Bevoelkerung gehen, eure ewigen ungerechten Angriffe und Tadelungen, eure scheinheilige, unfaire Kritik, eure unglaublichen Anmassungen gegenueber Israel, eure ekelhaften Erpressungen erreichten nicht das, was ihr angeblich erreichen wollt: Die Israels als linke, naive Schosshuendchen, die ihren potentiellen Moerdern alles glauben, alles erlauben und alles unterschreiben, damit sie sich besser fuehlen.

Genau das Gegenteil ist der Fall: Um so mehr ihr Israel in den Ruecken fallt, um so mehr wird sich Israel von euch abwenden, um so weniger wird es ‘euch gefallen’ wollen etc.. Israel rueckt gerade noch weiter nach rechts, nach dem ‘Sieg’ der Hamas in Gasa und eurem diplomatischen Angriff. Obama moechte Einfluss auf die israelischen Wahlen nehmen und den Israelis verklickern, dass Netanjahu schlecht fuer aussenpolitische Verhaeltnisse ist? Er sollte sich vorsehen, dass er nicht genau das Gegenteil bewirkt und Netanjahu ungemein im Innern staerkt.

Israel waehlt nicht etwa linker, um den pro-arabischen, europaeischen Erpressern und Hussein Obama besser zu gefallen, sondern rechter, um sich von ihnen zu befreien…



33 Comments to “Das Loslassen der europaeischen Hunde auf Israel – Obamas erster Racheschlag der zweiten Amtszeit…”

  1. Im 10. Kanal wurde ueber den Deutschlandbesuch Netanjahus berichtet, dass es neben Merkel viele Leute gibt, die gerne gegen Israel “mit aller Kraft vorgehen” wuerden.
    Jakov Amidror, von Netanjahu eingesetzter Kopf des nationalen Sicherheitskomittees soll von seinem Gegenueber in Deutschland (weiss jemand, wer das ist?) mit einem “sehr schwerwiegenden Gespraech” konfrontiert worden sein, dass “sehr laut” wurde. Ausserdem soll Merkel Netanjahu erzaehlt haben, welche Schritt (nicht Worte) Europa gegen Israel einleiten wird, sollte Israel in E1 tatsaechlich Haeuschen bauen…

  2. david says:

    Shalom meine Freunde ,

    wie und wo soll ich anfangen??Ich bin 1929 geboren
    und habe die Nazizeit und den Holocaust erlebt.
    Aus meiner Familie sind einige vergast worden.Jetzt im Jahre 2012 ist es wie in den 30 jahren bei den Nazis.Das DE so einen Judenhass nit
    Hilfe er vielen Muslime hat ist ungeheuerlich und schon wieder ein Verbrechen gegen die Israelis.Merkel und Co redet viel über die enge Freundschaft mit Israel<<aber das ist alles gelogen. Merkel war ja zu feige bei der UNO Abstimmung gegen Abbas, dem Terroristen, zu stimmen.In allen EU Staaten hat sich er Judenhass breit gemacht. Auf Obama braucht Israel nicht mehr gross hoffen.Die ganze Welt will Israel nicht
    mehr haben. Gtt schütze israel und sein Volk.David<<

  3. Danke an Thomas,

    der mich korrekt darauf hinwies, dass derjenige mit dem Jakov Amidror ein Wortgefecht hatte, wohl Christoph Heusgen, Merkels Berater, war.

  4. Noch eine Anmerkung von Thomas:

    “Über Christoph Heusgen, Mitglied der CDU, schrieben Benjamin Weinthal und Jonathan Schanzer neulich
    noch dies:

    >> Although Germany likes to present itself as Israel’s strongest ally in Europe, the
    >> relationship has often been shaky. Take the example of Christoph Heusgen,
    >> Merkel’s national security advisor and Middle East point man, who in 2009 — a
    >> year after the chancellor’s speech before the Knesset — sought to convince
    >> U.S. envoys to weaken Washington’s opposition to the United Nations’ Goldstone
    >> Report, which alleged Israeli war crimes in Gaza during that year’s Operation
    >> Cast Lead.
    >>
    >> According to a WikiLeaked cable from the U.S. Embassy in Berlin at the time,
    >> Heusgen “thought [Israeli Prime Minister Benjamin] Netanyahu needed ‘to do
    >> more’ in order [to] bring the Palestinians to the negotiating table. With
    >> Palestinians in East Jerusalem getting notices from Israeli authorities that their
    >> houses will be destroyed, it would be ‘suicide’ for President Abbas to move
    >> under the current circumstances.”
    >>
    >> The cable continued: “Heusgen said he could not fathom why Netanyahu did
    >> not understand this. He suggested pressuring Netanyahu by linking favorable
    >> UNSC [U.N. Security Council] treatment of the Goldstone Report to Israel
    >> committing to a complete stop in settlement activity.”
    (http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/11/30/how_israel_lost_europe)

    Heusgen scheint also kein ausgesprochener Freund Israel zu sein …”

  5. Joschua Cohen says:

    Happy Channuka! Und damit ihr nicht vergesst was wir da feiern:

    http://www.youtube.com/watch?v=Ghly2utDqrY

    Lyrics: Chanukah

    It was the bold encouragement offered by Moses to a nation yearning for freedom

    Yes, we can!

    It was the phrase that kept our hopes alive during historys harshest times

    Yes we can

    Yes we can

    It was spoken defiantly to those wishing to stamp out religious freedoms

    Yes we can

    When triumph seemed beyond reach; G-ds miracle was not. In hidden caves, attics and cellars His people courageously whispered:

    Yes He can

    THIS was the message that G-d sent the world when a small team of Maccabees vanquished an entire army Yes we can

    Yes we can

    And was the comforting answer to the Jews in Communist Russia who wondered: Will the Menorah ever shine in my life

    Yes. We. Can.

    On Chanukah we celebrate freedom we celebrate with pride we celebrate in public, in the open because we can! Whether you lit the menorah last year, or 20 years ago celebrate this Chanukah with family celebrate with Chabad

    Start lighting YOUR menorah Saturday evening December 8th, 2012 and let the flame of freedom speak for herself:

    Yes! We! Can!

  6. Iran scheint den Plutonium-Pfad parallel weiterzugehen und koennte jetzt genug Material fuer bis zu “24 Atombomben” haben…

    COP – U.S. Raises Monitoring of Iranian Reactor – Jay Solomon and Julian E. Barnes
    The U.S. has significantly stepped up spying operations on Iran’s Bushehr nuclear reactor over the past two months, American officials said, driven by heightened concerns about the security of weapons-grade plutonium after Tehran unexpectedly discharged fuel rods from the facility in October, just two months after it became fully operational. Under an agreement with Russia, all spent fuel is to be returned to Russia and stored.
    So the International Atomic Energy Agency was surprised on Oct. 15 when Iran said it was discharging all of the nuclear fuel from Bushehr and storing it in a cooling pond at the site. Independent nuclear experts estimate that this discharged fuel was made up of between 22 and 220 pounds of weapons-grade plutonium, enough to produce as many as 24 nuclear bombs, if reprocessed further. (Wall Street Journal)

    http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323717004578155510372482102.html

  7. Antifo says:

    … der erste Dolchstoss des Barak Hussein Obamas …
    Dolchstoß? Israel im Felde unbesiegt, vom der US-Heimatfront verraten.

    Der US-Wahlkampf ist vorbei. Offenbar stimmt etwas mit der Fokussierung auf den “bösen” Obama etwas nicht, wenn auch Briten und Franzosen den Abzug ihrer Botschafter aus Israel erwägen.

    Israel sollte mal Verantwortung für seine Politik übernehmen. Israel führt sich auf wie ein kleines Kind. Die Devise “Eltern haften für ihre Kinder” hat in internationalen Beziehungen keine Gültigkeit. Auch Deutschland kann letztlich keine Verantwortung für die israelische Politik übernehmen.

  8. [...] weil der Narziss damit Zuhause nicht punkten kann. Die Washington Post berichtete darüber und aro1 wertet das aus. – Hervorragend: Die Ausnahme von den Iran-Sanktionen wird für China, Indien und eine [...]

  9. velvl says:

    http://www.mako.co.il/news-military/israel/Article-b64ac1dba458b31004.htm&sCh=3d385dd2dd5d4110&pId=565984153

    wer es nicht mitgekriegt hat, gab es heute eine eu konferenz auf der haette bestimmt werden muessen, wie mit israelischen siedlungsplaennen vorzugehen ist. gescheitert… danke an tschechien? weiss ich nicht. bibi das ist ein klarer zeichen – fang an zu bauen!

  10. jerry1800 says:

    Alle neuen EU Staaten wollen sich von BRX nicht bevormunden lassen. Wenn Rei Silvio wieder drankommt geht es richtig rund

  11. jerry1800 says:

    Antifo schreibt nur noch Müll, schade eigentlich

  12. Antifo,

    “Der US-Wahlkampf ist vorbei. Offenbar stimmt etwas mit der Fokussierung auf den “bösen” Obama etwas nicht, wenn auch Briten und Franzosen den Abzug ihrer Botschafter aus Israel erwägen.”

    Da muss du den Artikel verpasst haben. Franzosen, Briten, Spanier, Deutsche, alle wuergen gerne Israel einen rein, ueberheben sich gerne pseudo-moralisch gegenueber Israel, sehen es gerne unter ihren Fuessen, aber da gibt es oft den grossen amerikanischen Freund, der sie davon abhalten kann. Obama moechte das aber ganz sicher nicht sein…

    “Israel sollte mal Verantwortung für seine Politik übernehmen.”

    Das tut es, nachdem Abbas die Oslovertraege brach und gerade die Hamas hofiert, was keinen Europaer zu interessieren scheint.

    “Israel führt sich auf wie ein kleines Kind.”

    Nein, leider wie der einzige Erwachsene im westlichen Kindergarten.

    “Auch Deutschland kann letztlich keine Verantwortung für die israelische Politik übernehmen.”

    Glaub mir, ich waere so frueh, wenn Deutschland Israel einfach in Ruhe lassen wuerde. Die falsche, scheinheiligen, leeren Sicherheitsversprechen stecken lassen und uns in Ruhe in unserem tausende Jahren alten Land bauen lassen und sich um seine eigenen Angelgenheiten kuemmern. Oder erstmal den Sorben einen Staat geben, sich fuer Kurdistan einsetzen und nach allem vielleicht noch mal bei uns vorbeikucken.

  13. Es schien da so eine Idee zu geben, wenn die Europaer sich furchtbar empoert ueber juedische Haeuser zeigen, Obama grosse Wut auf Netanjahu durchblicken laesst und Olmert und Zipi ununterbrochen den Israelis versuchen zu erklaeren, dass Netanjahu schlecht fuer Israels Aussenbeziehungen ist und es isolieren koennte, dann wuerde die Israelis wohl oder uebel Bibi den Ruecken kehren. Tja, zum Glueck sind die Israelis schlauer als diese linken Antiisraelis und Netanjahu hat nach den scheinheiligen Backpfeiffen aus Europa und den USA nur noch zugelegt…

    http://www.timesofisrael.com/likud-beytenu-increases-lead-over-divided-center-left-poll-finds/?utm_source=The+Times+of+Israel+Daily+Edition&utm_campaign=8a0d73a3d0-12_10_2012&utm_medium=email

  14. Gastderzufälligvorbeikam says:

    Oder erstmal den Sorben einen Staat geben

    Mit den paar Sorben in DL. kriegst Du nicht mal eine Kneipe voll,geschweige einen eigenständigen Staat.Wir brauchen nicht noch einen MiniStaat in Europa der dann der EU auf der Tasche liegt.Schau nur wer alles aus den alten Jugoslawien hervorgegangen ist man kommt mit dem Zählen nicht mehr nach,man hat das GEfühl jedes Dorf hat sich für selbständig erklärt.Ausserdem haben die Sorben schon einen Staat,nämlich Sachsen der MP dort Stanislaw Tillich ist ein Sorbe

  15. Israel kauft Gegenmittel fuer Kampfgase

    IDF to begin giving its medics chemical weapons antidote
    Amid growing concern over Syrian nerve gas, the army acquires tens of thousands of doses of diazepam

    http://www.timesofisrael.com/idf-to-begin-distributing-chemical-weapons-antidote-to-all-combat-medics/?utm_source=The+Times+of+Israel+Daily+Edition&utm_campaign=896197c463-2012_12_11&utm_medium=email

  16. “Mit den paar Sorben in DL. kriegst Du nicht mal eine Kneipe voll,geschweige einen eigenständigen Staat. Wir brauchen nicht noch einen MiniStaat in Europa der dann der EU auf der Tasche liegt.”

    Sprich, du entscheidest fuer die Sorben, ob sie einen Staat brauchen, oder nicht?

  17. Und falls immer noch jemand fragen sollte, welchen Unterschied es fuer Israel macht, ob Obama oder Romney die USA fuehren, hier Obamas zweiter ‘Racheschlag’ gegen Israel – oder ist es einfach nur masslose Dummheit, Ignoranz, Naivitaet oder Bosheit? Er begibt sich in direkte Verhandlungen mit dem Mullahregime “in den kommenden Monaten” und versucht damit ziemlich klar einem moeglichen israelischen Praeventivschlag im Fruehling zu unterbinden…

    http://www.reuters.com/article/2012/11/14/us-usa-obama-iran-idUSBRE8AD1IO20121114

  18. Und wieder zeigt sich, dass Antisemiten ueber Juden das sagen, was auf sie selbst zutrifft: Der tuerkische Praesident Guel sagte gerade, “Israel has become a burden to its allies”. Auf welchen Staat, wenn nicht auf die Tuerkei (gegenueber dem Westen/NATO) trifft dieser Satz in der Welt gerade besser zu?

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4318577,00.html

  19. Gastderzufälligvorbeikam says:

    Sprich, du entscheidest fuer die Sorben, ob sie einen Staat brauchen, oder nicht?

    Ich entscheide gar nichts.Ich hab nur meine 2 Cent dazu getan entsprechend zu den Tatsachen.Laut Wiki gibt es in DL ungefähr 60000 Sorben.DAmit kriegt man nicht mal eine GRoßstadt hin geschweige einen funktionierenden, lebensfähigen Staat.Ich habe bislang nicht gehört dass die Sorben nach einen Staat streben

  20. “Laut Wiki gibt es in DL ungefähr 60000 Sorben. DAmit kriegt man nicht mal eine GRoßstadt hin geschweige einen funktionierenden, lebensfähigen Staat.”

    Es gibt laut Wiki zig(!) existierende Staaten, die weniger als 60.000 Einwohner haben (der Kleinste hat 66).

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_population

    “Ich habe bislang nicht gehört dass die Sorben nach einen Staat streben.”

    Ich auch nicht, aber wenn sie es tun wuerden, wuerden die Deutschen ihnen bereitwillig einen Staat geben? Ein Stueck aus Brandenburg und Sachsen mit Cottbus als Hauptstadt von der BRD abspalten? Wieviele Prozent der Deutschen wuerde zustimmen?

  21. Gastderzufälligvorbeikam says:

    Danke für die Liste da sind ja wirklich beeindruckende Länder darunter und Nein die Deutschen wären nicht dafür das kann ich mir einfach nicht vorstellen.Warum sollten sie auch?Aber die Tatsache dass die Sorben es nicht wollen zeigt doch auch dass sie zufrieden sind wie es ist

  22. Jerry1800 says:

    doch, z.B. die Osmanische Republik Kreuzberg

  23. juergen says:

    nein Jerry1800 es handelt sich um ein KALIFAT , die kennen den Begriff Republik nicht (res publica = öffentliche Angelegenheit – was sollen die damit anfangen … ? ;-))

  24. juergen says:

    aber um fair zu sein, es ist ja nicht die einzige Religion die da Probleme mit hat ich erinnere da spontan zwei weitere: da gibts so einen Gottkönig im Exil und welche die älteste existierende Monarchie Europas ist ist ja wohl auch klar :-)

  25. jerry1800 says:

    stimmt, Kalifat

  26. jerry1800 says:

    Gottkönig im Exil und welche die älteste existierende Monarchie Europas ist ist ja wohl auch klar

    weiß ich jetzt nicht ???
    wer soll n das sein ??

  27. jerry1800 says:

    aaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

    Rei Silvio Berlusconi !!!!!!!!!!!

  28. codinenc says:

    Obamas nächste Attacke (und die zweite Amtszeit hat noch nicht einmal begonnen), die Nominierung von RINO Chuck Hagel als secretary of defense. Dessen unrühmlicher Rekord:

    *In October 2000, Hagel was one of only 4 Senators who refused to sign a Senate letter in support of Israel.

    *In November 2001, Hagel was one of only 11 Senators who refused to sign a letter urging President Bush not to meet with the late Yasir Arafat until his forces ended the violence against Israel.

    *In 2002, a year in which 457 Israelis were killed in terrorist attacks (a figure proportionately equivalent to more than 20,000 fatalities in the U.S., or seven 9/11s), Mr. Hagel weighed in with the advice that “Israel must take steps to show its commitment to peace.” This was two years after Yasser Arafat had been offered a state by Israeli Prime Minister Ehud Barak at Camp David.

    *In December 2005, Hagel was one of only 27 who refused to sign a letter to President Bush to pressure the Palestinian Authority to ban terrorist groups from participating in Palestinian legislative elections.

    *In June 2004, Hagel refused to sign a letter urging President Bush to highlight Iran’s nuclear program at the G-8 summit.

    *In 2006, Mr. Hagel described Israel’s war against Hezbollah as “the systematic destruction of an American friend, the country and people of Lebanon.” In August 2006, Hagel was one of only 12 Senators who refused to write the EU asking them to declare Hezbollah a terrorist organization.

    Alles in allem gäbe Mr Hagel einen vorbildlichen Europäer ab.

    James Baker sagte einst: “Fuck the Jews, they don’t vote for us anyway.”

    Barack Obama scheint dagegen zu denken: “Fuck the Jews, they vote for us anyway.”

  29. [...] Wir erinnern uns nur einmal kurz daran, dass Israel der gewaltsamen Vertreibung der eigenen Bevölkerung aus Gasa u.a. zustimmte, weil die Europäer sich verpflichteten (per Vertrag, mit Unterschrift, etc.), dass sie die Grenze zwischen Gasa und Ägypten kontrollieren werden. Wie wir wissen, nahmen die europäischen Häschen die Beine in die Hand, als die ersten Schüsse der Hamas fielen und kamen nie wieder. Sie sitzen seitdem in Südisrael in einem noblen Hotel und beziehen weiter ihr immenses Gehalt. So sehen europäische Versprechungen zum Thema ‘Israels Sicherheit’ aus. Ulrich J. Becker, aro1, 06.12.12 [...]

  30. jerry1800 says:

    http://www.jpost.com/DiplomacyAndPolitics/Article.aspx?id=297804

    Bayit Yehudi leader expresses concern with negative effect his comments may have on young people that view him as a role model after saying it is an “integral part of being a soldier to refuse orders on matters of conscience.”

  31. jerry1800 says:

    Syrian and Jordanian armies reportedly clash on borderWitnesses describe exchange as most significant skirmish since start of Syrian revolution

    http://www.timesofisrael.com/syrian-and-jordanian-armies-reportedly-clash-on-border/

Leave a Reply