Schabbatmodus tritt in Kraft am 29.08.2014 um 18:28 Kommentar zu den Gefechten um Gasa und warum ich diesmal gegen eine groessere israelische Armeeaktion bin… | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 17. Adar 5772

 

Bei all dem Quatsch, der gerade in Deutschland ueber die Gefechte in und um Gasa berichtet wird, kann man eigentlich kaum noch was Falsches sagen und deswegen hier ein kleiner unverbindlicher Kommentar aus meiner Sicht zu den Ablauefen:

Wir vielleicht einige wissen, hatte ich mich in der Vergangenheit eindeutig fuer einen offenen Gasakrieg, den Sturz der Hamas und der vollstaendigen Besetzung des Gasastreifens ausgesprochen. Diesmal bin ich genau entgegengesetzter Meinung und ich erklaere warum: 

 

Noch vor ein paar Monaten, noch bevor die Situation in Syrien immer kritischer wurde, stand eine – zumindest aeusserlich – gefestigte antiisraelische Reihe Schulter an Schulter: Hamas, Hisb’Allah, Syrien, Iran. Es war nicht nur theorethisch klar, sondern teilweise ausdruecklich durch offizielle Aussagen oder Vertraege unterlegt, dass es sich hier auch um ein Verteidigungsbuednis handelte, dass bei einem Angriff auf ein Mitglied angab, sofort in den Krieg auf dessen Seite einzusteigen. Damals war die Hisb’Allah und Assads Syrien ziemlich mit anderen Dingen beschaeftigt und es schien mir ein guter Zeitpunkt die Hamas aus diesem Buednis – und allgemein – zu schlagen, bevor diese sich wieder ordnen oder sich das islamisierende Aegypten als neue Megahamas schuetzend vor Gasa stellt.

Jetzt hat sich aber etwas entscheidenes veraendert, was in Deutschland u.a. kaum berichtet wird, da es einfach nicht in die festgefahrenden Koepfe passt: Die Hamas spaltet sich ueber den sunnitisch-islamischen Aufstand gegen den saekularen Allawiten Assad von Syrien und selbst vom Iran zunehmend ab und sucht ihr ideologisches, terroristisches zu Hause in der aktuellen islamistischen Erwachungsbewegung in der Welt des ‘arabischen Fruehlings’.

Und nachdem bereits der schiitisch, arabische Busenfreund der Iraner Nasrallah verlautete, die Hisb’Allah werde nicht automatisch hinter den Iranern in einen Krieg mit Israel herlaufen, machte jetzt auch der kleinerer Hamas-Kader Salach Bardawil klar, dass…

 

“…wenn es einen Krieg zwischen zwei Maechten [Israel und Iran] geben wird, Hamas nicht Teil dieses Kriegs sein wird…”

 

Auch der Hamas Sprecher Fausi Barchum gab in etwa zur gleichen Zeit an, dass die Hamas nicht “an einem regionalen Krieg teilnehmen koenne“.

 

Sprich, wir koennten uns jetzt in einer Situation befinden, wo das regionale Droh- und Rueckschlagsgeruest des Irans zerbroeselt. Der Automatismus ‘Iranschlag – Krieg mit Gasa’ scheint wegzufallen. Ein noch viel gefaehrlicherer Automatismus mit Syrien scheint sich auch langsam dem Ende zu naehern und selbst von der Hisb’Allah gibt es zweideutige Meldungen.

Und da Israels Hauptziel in der nahen und mittleren Zukunft die Ausschaltung des iranischen Atomwaffenprogramms seien sollte, und sich die Hamas und andere weiter und weiter von Tehchrahn wegbewegt, waere das momentane Gebot diese Zersplitterung zu unterstuetzen und ihr keinen Vorwand zu neuen Staerkung zu geben, bis man den Iran – dann hoffentlich unabhaengig von der Hamas und am besten natuerlich auch von Syrien – bearbeiten kann.

Der Iran haette daher jetzt wiederum ein grosses Interesse, dass er seine gerade abfallenden Vasallen unabhaengig in einen Krieg mit Israel verwickelt, um sie so dicht bei sich und auf seiner Seite zu halten und Israel so auch weiter von einem Iranschlag abzulenken und zu beschaeftigen.

Und insofern wuerde es gut erklaeren, warum die Hamas gerade nicht zurueckschiesst, waehrend die Irantreueste aller Terrerfraktionen in Gasa – der ‘Islamische Dschihad’ hauptsaechlich den Raketenbeschuss auf Israel aufrechterhaelt – eventuell in der Hoffnung Israel zu groesseren Gegenschlaegen zu bringen, die dann auch die Hamas in das Gefecht ziehen muessten oder um die Hamas dermassen in Terrorverlegenheit zu bringen (da sie halt nur ‘dasitzen’, waehrend sie selber ‘ruhmreich’ versuchen juedische Alte, Kinder und Frauen zu zerfetzten.) Das koennte die Hamas auch durch populaeren Druck an den Kriegstisch bringen.

Die Hamas kann also weder offen gegen Krieg mit Israel sein, scheint diesen aber erstmal vermeiden zu wollen und sich lieber tiefer mit dem neuen Superhamastan Aegypten zu verbruedern und die PA von innen zu uebernehmen und auch in der Westbank die Hamasherrschaft einzufuehren, bevor man gegen Israel zum grossen Schlag ausholt.

Israel haette auch kein Interesse daran, jetzt durch einen grossen, blutigen Konflikt, Kraefte und militaerische Ressourcen zu verschwenden, eventuell die Hisb’Allah mit reinzuziehen und die Aufmerksamkeit der Weltoeffentlichkeit vom Iran zu nehmen. Die Hamas laeuft uns nicht weg, die iranische Bombe schon…

 

Eisenkuppel: Retter vieler Leben – der aber auch den Krieg in die Laenge ziehen koennte?

 

Und was bei dieser Runde auch noch besonders interessant ist, sind die hohen Abfangquoten der israelischen ‘eisernen Kuppel’. Sie laesst Israel einen etwas laengeren Atem. Ansonsten haetten wir sicherlich schon – mit ueber 40 Raketen in Wohngebieten – mehrere, vielleicht zig, Tote zu beklagen und Israel wuerde sich zu einer Bodenoperation als einzig effektive ‘aktive Verteidigung’ gezwungen sehen.

So aber, koennen wir einen relativ kuehlen Kopf bewahren, waehrend wir ihre frustrierten Terroristen gezielt ausschalten. Nur kann das diese auch dahin bringen, dass sie noch ‘froehlicher’ drauf los ballern und immer neue Orte anvisieren um moeglichst die eisernen Kuppeln zu umgehen bzw. herauszufordern, bzw. koennen sie gar nicht mehr aufhoehren zu schiessen, da sie nicht das juedische Blut bekommen haben, nach dem sie lechzen.

 

Nach all dem wuerde ich doch eher vermuten, dass sich der Schlagabtausch in ein paar Tagen geben wird und man sich wieder voll auf Iran konzentrieren kann und dies scheint weniger ein Fall von Jahren, als von Monaten zu sein. Danach kann man dann immer noch auch Liebermans Koalitationsbedingung des Sturztes der Hamas in Gasa wieder angehen…



26 Comments to “Kommentar zu den Gefechten um Gasa und warum ich diesmal gegen eine groessere israelische Armeeaktion bin…”

  1. Sebastian Engelbrecht mag ueber die ‘hysterischen’ Israelis ablachen, aber wie bereits hier geschrieben, ist es wirklich sehr naheliegend, dass der Iran ueber den islamischen Dschihad die Gewalt anheizt um so 1. die abtruennige Hamas gegen Israel aufzubringen und in einen Krieg zu verwickeln, 2. vom Atomprogramm abzulenken und 3. von Assads Schlachten abzulenken. Und Herr Engelbrecht steigt da gerne ein.

    http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen368.html

    Netanjahu beschuldigt den Iran
    Bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen wurden 18 Menschen getötet. Israels Ministerpräsident Netanjahu begründet dies mit dem anhaltenden Raketenbeschuss aus dem besetzten Gebiet. Verantwortlich dafür sei auch die “iranische Bedrohung”.

  2. Rainer Lang says:

    interessante Überlegung, allerdings, wenn es Krieg mit Iran geben wird, dann werden die Terroristen schnell umdenken und mitmischen.

  3. mike hammer says:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=klKUFBVV0k4
    mit gutmenschengeschwafel kommen wir nur zu nem stillstand bis sich eine neuhochgerüstete ham-ass
    eine neue strategie einfallen lässt.
    man muß das iron-dom system mit balistischen geschützen kombinieren die bei dem feuer auf startende katjuschas in GASA einschlagen.
    der feind muß dich fürchten wenn er dich nicht lieben will.

  4. juergen says:

    @ mike hammer
    das ist eine sehr gute idee zumal man das wunderbar automatisieren könnte: wenn eine angreifende rakete entdeckt wird, wird diese unschädlich gemacht und dann automatisch der angreifer selber mit irgendeiner automatisierten waffe ausgewschaltet. was bedeuten würde: es gibt immer nur ein erstes mal. das wäre berechenbar und daduch absolut human (kein mensch fasst freiwillig an eine unisolierte starkstromleitung, wenn er weiß dass er dann stirbt) (außer den selbstmordattentätern, aber denen ist m,it nichts auf dieser welt beizukommen und dann oist es auch gut wenn die immer ur einmal schießen ;-))

  5. Rainer Lang says:

    OT.
    die israelische Botschaft über den Raketenterror gegen Israel:

    “Seit Freitag haben palästinensische Terroristen aus dem Gazastreifen über 150 Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert. Mehr als eine Million Israelis leben in Reichweite der Raketen. Und der Raketenbeschuss hält weiter an: Allein in der Nacht zum Montag schlugen 25 Raketen auf israelischem Gebiet ein. Vier Menschen wurden seit Freitag verletzt, einer davon schwer.”
    http://www.botschaftisrael.de/2012/03/12/raketenterror-gegen-israel/

    Plus Freund Heplev über die ungewisse Zukunft der türkischen jüdischen Gemeinschaft :

    “Die jüdische Gemeinschaft in der Türkei ist eine der wenigen, die in einem muslimischen Land überlebt haben. Ihre Zahl ist jedoch enorm geschrumpft. 1927 führte die türkische Republik ihre erste allgemeine Volkszählung durch, bei der festgestellt wurde, dass 81.872 Juden dort lebten. Nach Israels Unabhängigkeit 1948 verließ ungefähr die Hälfte der türkischen Juden das Land Richtung Israel. In den folgenden Jahren ging die Auswanderung parallel zu politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen weiter. Gegenwärtig liegt die Zahl der Juden irgendwo zwischen 16.000 und 20.000.

    In den vergangenen Jahren ist die jüdische Gemeinschaft zum Ziel von viel Feindseligkeit und Beschimpfungen durch die islamischen und ultranationalen Sektoren des Landes geworden. Der Zionismus und Israel werden öffentlich dämonisiert und dieses Empfinden überschreitet die Grenze zum Antisemitismus. Es ist undenkbar, dass ein türkischer Jude öffentlich pro-israelische Äußerungen tätigt, um all die falsche Berichterstattung und Desinformation zu Israel und dem Zionismus richtigzustellen.”
    http://heplev.wordpress.com/2012/03/12/die-ungewisse-zukunft-der-turkischen-judischen-gemeinschaft/

  6. juergen says:

    und es wären die regeln der verhältnismäßigkeit gewahrt: auge um auge … (eben weder mehr noch weniger)

  7. Rainer Lang says:

    OT.

    Die nächste Lüge der geldgierigen “palästinensischen” NGO’s:

    “Kindermord ist seit dem Bethlehemitischen Kindermord im Neuen Testament ein wiederkehrender, antisemitischer Mythos.

    Den Palaestinensern ist das sehr bewusst und daher arbeiten sie hart daran, solche Mythen zu schaffen. Mit Muhammed Al-Dura ist ihnen das glaenzend gelungen, auch wenn dieser Junge mit Sicherheit nicht von israelischen Kugeln getroffen wurden und es sehr plausibel erscheint, dass er ueberhaupt nicht getoetet wurde, sondern das Ganze inszeniert war.” http://beer7.wordpress.com/2012/03/12/und-noch-eine-palaestinensische-luege/

    .. und wie es in Beer Sheva ausschaut:

    “Wir erleben inzwischen den vierten Tag unter Raketenbeschuss. Bisher gab zwei Sirenenalarme jeweils mit mehreren Raketen am Arbeitsplatz. Zuhause hatten wir zwei Sirenen mit insgesamt drei Raketen in den fruehen Morgenstunden und am Vormittag mussten die Maedchen noch einen Alarm mit drei Raketen allein durchstehen.”
    http://beer7.wordpress.com/2012/03/12/hilfslieferungen-fuer-den-gazastreifen/

    G-tt sei mit Ruth, ihrem Mann und den Kindern!

  8. “Iran encouraging Islamic Jihad to fire rockets at Israel [...] The official said that Iran and the Islamic Jihad’s headquarters in Damascus “are encouraging the terrorist organization to continue the current round of rocket fire until they obtain a significant gain.””

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4201983,00.html

  9. Ich mag nicht gerne mit ‘hab ich doch gesagt’ rumtoenen, aber zumindest gegenueber den notorischen ‘Nahostexperten’ und ARD Journalisten vor Ort, moechte ich einmal behaupten, dass meine Einschaetzung der Moeglichkeit einer nahen iranisch angefeuerten Eskalation in Gasa durch den ‘Islamischen Dschihad’ (neben der Moeglichkeit Libanon) von keinem von ihnen ausgesprochen wurde. und mehr Leute lieber aro1 lesen lassen sollte ;)

    Hier ein paar Auszuege aus einem Artikel, den ich am 22. Februar – 16 Tage vor der jetztigen Eskalation – schrieb: (http://aro1.com/hisballah-bluff-des-irans/)

    “…Eine Moeglichkeit waere jetzt die Hisb’allah und/oder die Hamas ‘wider Willens’ (zumindest voruebergehend) in einen offenen Konflikt mit Israel zu verwickeln. Ein heftiger Raketenkrieg im Norden und/oder Sueden Israels wuerde Israel sicherlich eine Weile beschaeftigen, einen Schlag gegen den Iran verschieben, insofern dieser nicht direkt involviert ist, vielleicht auch die Gewalt in Syrien in andere Kanaele leiten und vielleicht sogar die vermeintlich verlorenen Vasallen wieder schnell an den iranischen Rockzipfel bringen, [...] Aber da bleibt noch ein anderes eventuelles Mittel: Raketen aus dem Libanon von Irantreuen Leuten auf Israel abzuschiessen, so dass Israel und die Hisb’Allah sich beginnen zu bekriegen. Das gleiche gilt fuer Gasa. Und tatsaechlich sahen wir in den Tagen nach der missglueckten Terrorserie nach laengerer relativer Ruehepause mehere Salven von Raketen aus Gasa in Israel einschlagen – zuletzt selbst Gradraketen in der Beer Schewa Gegend -, ein besonders auffaelliger iranischer Sprengsatz an der Gasa-Grenze und heute erst der grosse Sprengsatz an der israelich-aegyptischen Grenze. Alles Dinge, die u.a. zu Toten und einer schnellen Eskalation hatten fuehren koennen, was meiner Meinung nach momentan im besten iranischen und weniger im israelischen Interesse waere. Besonders der immer noch Iran-treue ‘Islamische Dschihad’ in Gasa koennte eine Eskalation fuer Tehchrahn herbeifuehren, [...] Falls diese Theorie im grossen stimmen sollte, dass Tehchrahn in der gegenwaertigen Situation es als sehr nuetzlich schaetzen wuerde, die Hisb’Allah und/oder die Hamas mit Israel in einen komplizierten Krieg zu verwickelen, so duerfen wir fuer die naechsten Tage weitere Provokationen und Eskalationen an diesen Fronten erwarten und werden sehen wer wie darauf eingehen wird oder nicht…”

  10. Rainer Lang says:

    OT.

    …der Zauber der Moderne:

    “Das Regierungskabinett hat am Sonntag den Internationalen Tag der Frau begangen” http://www.eip-news.com/2012/03/israelisches-regierungskabinett-begeht-frauentag/

    “Schlampen-Marsch: Halbnackte Feministinnen in Tel Aviv Haifa und Jerusalem” http://www.eip-news.com/2012/03/schlampen-marsch-halbnackte-feministinnen-in-tel-aviv-haifa-und-jerusalem/

    … währenddessen:

    “Raketenterror gegen Israel – Über 190 Raketen in vier Tagen” http://www.eip-news.com/2012/03/raketenterror-gegen-israel-uber-190-raketen-in-vier-tagen/

  11. jerry1800 says:

    ich bin mir nicht sicher ob Nazrallah & co. von dieser Idee sehr begeistert wären….

  12. mike hammer says:

    #juergen
    ich fürchte du hast mich nicht verstanden.
    http://www.youtube.com/watch?v=YVt7dq-magE
    das ding gibt es in verschiedenen caliebern und verschiedenen reichweiten, mit einer feuergeschwindigkeit von 3000-6000 schuss in der minute, pro einheit, fliegt einiges an material am ziel VORBEI und verursacht kolaterale und koaxiale schäden. die wirkung der vulkan ist imens.
    http://www.youtube.com/watch?v=j5Y66p_vR2g&feature=endscreen&NR=1
    ich mag so viel lou-tec im hi-tec wie möglich
    und mit vorwürfen braucht mir keiner kommen,
    ich schieße nur eine rakete ab.
    die terroristen überleben, aber daheim ist trozdem
    trauer.

  13. Zahal says:

    Auch wieder hier – verbreiten…

    Wieder Pallywood – Zitat: Der arme kleine Junge. Ich finde solche Bilder schrecklich und veröffentliche normalerweise sowas nicht, aber hier ist die Lüge so zynisch, so gemein. Dieses Kind ist das Opfer von Assads Truppen in… Syrien, die ja, wenn man den Berichten glauben schenken kann, vor keiner Grausamkeit zurückschrecken und Kinder besonders brutal behandeln. Ein arabischer Junge, von Arabern ermordet. Ein syrischer Junge, von Syrern ermordet.

    http://rungholt.wordpress.com/2012/03/13/ein-krieg-der-lugen/

  14. Rainer Lang says:

    Liebe Diskutanten, bei aller Begeisterung übder die Möglichkeiten des Militärs, bitte ich euch einmal diesen kurzen Clip anzuschauen: http://www.youtube.com/watch?v=BR_midwZ2f0

    Die junge Frau könnte auch unsere Ruth aus Beer Sheeva sein und die Kinder ihre Kinder.

  15. imi50ae says:

    OT:

    Wäre schön, wenn es demnächst bei ähnlichen Themen von hier etwas Hilfe gäbe, weil solche Threats sind mit 3 Postern nicht mehr zu drehen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-03/israel-iran-konflikt

  16. mike hammer says:

    imi50ae
    hmm
    ich fühle eine präsenz, die ich lange nicht mehr……

  17. Frank Schmidt says:

    Sorry,
    aber in den deutschen Medien wird schon seit Monaten über diese Tendenzen berichtet. Dass die Hamas sich vom Iran entfernt und nicht an einem Krieg mit Israel interessiert ist steht mindestens einmal die Woche in der FAZ. Aber Herr Becker scheint die deutschen Zeitungen nicht wahrzunehmen. Deren Berichterstattung hat dem was er in aro1 schreibt schon lange vorgegriffen. Was nur zeigt dass die deutschen Zeitungen besser informieren, als interessierte Kreise behaupten.

  18. Frank Schmidt says:

    Noch was zu iron dome. Dass die in der Lage ist selbstgebaute Raketen abzufangen ist ja schön. Aber ob das bei High Tech Produkten der Fall sein wird, ist doch eher zu bezweifeln. ausserdem sollen die Kosten ja extrem hoch sein. Besser nicht drauf verlassen und versuchen durch Verhandlungen mit der Hamas, den Beschuss zu unterbinden.

  19. Frank,

    “Dass die Hamas sich vom Iran entfernt und nicht an einem Krieg mit Israel interessiert ist steht mindestens einmal die Woche in der FAZ.”

    Dass ‘palaestinensische’ Terroristengruppen ‘nicht wirklich’ an Krieg interessiert seien steht fast ueberall in den deutschen Medien und schon lange, fuer solche Fehlwahrnehmungen braucht es weder aro1 noch sonst jemanden. Das taten sie auch, als die Hamas andere Gruppen zum Raketenterror vorschickte. Momentan haben wir aber eine andere Situation, und ich bezweifle z.B. dass in der FAZ steht, dass die Hamas aus dem Grunde gerade einhaelt, da sie auf die Vollendung der islamofaschistische Machtuebernahme in Aegypten und anderen arabischen Staaten wartet um Israel dann endlich auszuloeschen, oder?

  20. Frank,

    “Dass die in der Lage ist selbstgebaute Raketen abzufangen ist ja schön. Aber ob das bei High Tech Produkten der Fall sein wird, ist doch eher zu bezweifeln.”

    Warum glauben Sie die Terroristen haetten gerade ‘selbstgebaute Raketen’ benutzt? Der Beschuss war gerade hauptsaechlich mit im Iran und anderswo industriell, militaerisch produzierten Grad-Raketen, die auch hauptsaechlich abgefangen werden. Alles was kuerzer fliegt und kleiner ist, wird von Iron Dome gar nicht abgefangen.
    Gerade Mittel- und Weitstreckenraketen koennen von Israel noch besser abgefangen werden und z.B. das System ‘Arrow’ soll wesentlich besser ausgereift sein, als der Iron Dome, auch wenn es noch keine ‘Feuertaufe’ hatte.
    Ein bzw. ‘der’ israelische Raketenspezialist wurde im israelischen Fernsehen (Kanal 10) u.a. befragt, ob unsere Feinde nicht einfach ‘schlauere’ Raketen bauen koennen, die den Iron Dome ueberlisten koennen. Er meinte, dass dies momentan fast unmoeglich ist und nur sehr, sehr schwer machbar waere.

  21. imi50ae says:

    mike hammer
    March 14, 2012 at 11:28

    :mrgreen: + :wink:

  22. mike hammer says:

    imi50ae
    ich war mal bei der zeit freundlich zu nem müsli,
    muß mal schauen ob ich da irgendwie hereinkomme.
    :(

  23. Das BM-21 Waffensystem, zu dem die 122mm Grad Raketen gehören, ist schon recht beeindruckend.
    Wenn man sich allein die Reichweite und die verfügbaren Munitionssorten ansieht!

    Von Splitter, Minenverteiler, brandsetzender über Bomblett Munitionm bis hin zu chemischen Gefechtsköpfen und Laser-Zielgesteuerten Präzisionsraketen, ist da alles mögliche dabei.
    Nicht zu vergessen Funkstörsendern und Gefechtsköpfen zur Bekämpfung von Unterwasserzielen!

    Das sind alles andere als Spielzeuge und die Weiterentwicklung der Flächenwaffe “Stalin-Orgel” bzw. Katjuscha. Das ist längst ein bewaffneter Konflikt mit einem ganz klar militärisch ausgerüsteten und agierendem Gegner!

    Allerdings finde ich die Klassifizierung als Raketen etwas irreführend – klingt zu sehr nach Silvester-Feuerwerk, dass es definitiv nicht ist!

    Meiner Meinung nach trifft “Raketen-Artillerie” das Ganze viel genauer UND würde auch ganz klarer den militärischen Charakter beschreiben.

    Und ich würde mir wünschen dass man diese klareren Worte zukünftig öfter verwendet.

  24. Joschua,

    es gibt da noch ein weiteres grosses Sprachproblem im Deutschen: Im Englisch laesst sich sehr gut zwischen (ungelenkten) ‘Rockets’ und (gelenkten) ‘Missiles’ unterscheiden. Im Deutschen gibt es eigentlich fuer ‘Missile’ kein Wort. Wikipedia uebersetzt es mit ‘Lenkflugkoerper’ – eher ne Umschreibung.
    Besonders von Seiten Hisb’Allah, Syrien und Iran aus ist Israel leider auch sehr viel ‘Lenkflugkoerpern’ ausgesetzt, teilweise mit ueberraschender Zielgenauigkeit.

  25. Wirst lachen, ich hatte die Rocket and Missiles Unterscheidung erst stehen und auch LFK-Begriff, aber fand das nicht aussagekräftig genug. Raketen-Artillerie bzw. Artillerieraketen ist meiner Meinung nach sehr passend.

    Naja und dann hatte ich mich noch in Paper zu modernen tragbarem Panzerabwehrwaffen festgelesen…

  26. Noch mehr Hinweise auf iranische Versuche einen Konflikt vom Zaun zu brechen, wie ich hier vermutete:

    TML – Iranian Advisers Operating in Gaza, Sinai

    Iranian military advisers are operating in the Gaza Strip and Egypt’s Sinai Peninsula, helping in some cases to assemble rocket-launching systems, an unnamed official told the Israeli daily Ha’aretz. The official claimed that the Gaza-based Islamic Jihad continued to fire rockets at Israel even after a ceasefire with Israel was announced last week following four days of fighting. It said this was because of Iranian pressure to continue acting against Israel. Several different terrorist groups are active in Sinai, including local Bedouin adopting Jihadist ideology, groups supported by Iran, who are trying to recruit and train militants throughout Egypt, and Palestinian organizations. Backing for Islamic Jihad comes as Tehran’s ties with Hamas have frayed. The official said Hamas Prime Minister Ismail Haniyeh’s recent visit to Tehran did not resolve their differences and Hamas is now trying to raise money from the Gulf states and Turkeyץ

    http://themedialine.org/news/news_mideast_daily.asp?Date=03%2F19%2F2012&category_id=8

Leave a Reply