Copyright: Honestlyconcerned.info. Mehr Bilder hier.


Da soll doch keiner sagen, dass wir hier nur alles schwarzmalen, und uns nicht auch ein bisschen ueber Lichtblicke freuen…



26 Comments to “Europa ist noch nicht verloren! Gestern kamen in Koeln Menschen zusammen, denen primitive Luegen und besessener Israelhass zum Hals raushaengen…”

  1. lichtbote says:

    Gott sei Dank!
    Es gibt sie, die israelfreundlichen Menschen!
    Und siehe da, eine Demonstration ohne Hass, Gewalt und brennenden Fahnen. Können sich unsere so friedliebenden Muslime hier etwas abschauen?

  2. Popeye says:

    Das macht Mut!
    Ich bin heute zum ersten Mal in echt einem Judenhasser begegnet. Im Internet bin ich die Typen ja gewohnt, da weiß ich, wie ich ihnen begegne.

    Der Mann stand vor dem Sozialamt und belegte eine Frau mit Sprüchen nach dem Motto:
    Den Juden haben sie die Sonderbar gebaut und einen Glaspalast (wahrscheinlich unsere Sparkasse) und die Deutschen kriegen nichts.

    Als ich ihn fragte, ob er es toll findet, so über Juden zu hetzen, antwortete er, da sei keine Hetze, sondern die Wahrheit!
    Da ich ihm ansah, das Argumente nichts helfen würden, bin ich weitergefahren, lernte aber vorher noch ein neues Wort:
    “Hartz IV-Holocaust”

  3. Roman says:

    Der Zug durch die Innenstadt war übrigens unglaublich. Wir befanden uns ziemlich in der Mitte und man konnte von dort aus weder den Zug-Anfang, noch da Ende sehen! Als wir durch die Innenstadt zogen, kam es am Ende zu einem kurzen Zusammenstoß mit so genannten Gegendemonstranten. Diese wurden u.a. mit diesem Aufruf zur Teilnahme animiert:

    Gegendemonstration in Köln gegen Pro-Israelische JUDEN

    Am Sonntag den 13. Juni Planen Radikale in Deutschland lebende Nicht-Semitische Khazarische Juden eine Pro-Israelische Demonstration, die Behörden dulden wie immer diese Radikale Judeofaschistische Ideologie des Terrors, deshalb werden wir an diesem Tag ein zeichen setzen in dem wir eine GEGENDEMONSTRATION am gleichen Tag veranstallten. Sagt euren Freunden,Verwandten und Bekannten bescheid, bringt eine Palästinensiche,Deutsche und Türkische Fahne mit, wir wollen den Juden zeigen das sie Jeder Hasst.
    Die Gegendemonstration findet am 13. Juni statt um 14 Uhr in Köln auf dem Roncalliplatz.
    Gebt Judea Keine Chance!

    Wie immer kam es dann zu den “Israil töte Kindr” rufen. Ein Teil unseres Zuges konterte mit “Lang lebe Israel”, “Free Gaza from Hamas” und “Nazis Raus” Rufen. Entgegen meiner Erwartung haben die Terrorsympathisanten (mit einer fürchterlichen Orthografie) ihre Klappe gehalten.

    Nach der Kundgebung zog ein Teil von uns mit unseren Fahnen durch die Innenstadt bis zur so genannten “Klagemauer”. Anscheinend war das so furchterregend, dass der Veranstalter die Polizei rief und diese Fotos von uns machte. Ein Araber zeigte mir gar den Hitler-Gruß, wollte es dann für die Kamera aber nicht wiederholen.

  4. jerry says:

    danke

  5. jerry says:

    die Fotos

  6. templer says:

    yeah! Die einzige Demokratie des nahen Ostens muss erhalten bleiben!

    templer – für den wiederaufbau des Tempels von Salomo!

  7. jerry says:

    für den wiederaufbau des Tempels von Salomo!

    wir können momentan dieses Ding auf unserem Berg nicht abreißen, der Moshe Dajan hat es 1967 massiv vergeigt.

  8. Zahal says:

    @Roman,

    wieviele Teilnehmer waren es ungefähr? Wunderschöne Bilder, ich wäre so gerne dabei gewesen, aber Köln ist einfach zu weit…..es tut gut, wenn es genug Deutsche gibt, die das Unrecht nicht hinnehmen wollen.

  9. templer says:

    @jerry

    Tja, es wird schon soweit kommen. Vielleicht reissen die Moslems das Ding selber ab.

    Es wird nun einfach langsam Zeit.

    Übrigens interessiere ich mich für “Palästina” bevor es von Juden wiederbesiedelt worden ist. Hab ehört das es dünn besiedelt war, und verfallen.

    Gibt es da tatsächliche Infos oder ist das nur ein Mythos? Ich liebe die Wahrheit und suche nach ihr..

    templer

  10. Roman says:

    @Zahal:

    Nach offiziellen Angaben waren es etwa 1000 Menschen, aber ich würde sagen, dass es deutlich über 1000 waren. Ich schätze 1500 mindestens. Wie gesagt, ich habe aus der Mitte heraus weder das Ende, noch den Anfang des Zuges sehen können. Es sind zig Busse angereist, aus Frankfurt, Nürnberg, wir kamen aus dem Ruhrgebiet.

    @Templer:

    u.a. hat Mark Twain den Nahen Osten und Palästina besucht, dazu hat er sich in seinem Tagebuch notiert, dass dieser Ort menschenleer und malariaverseucht war. Ich empfehle dir das Buch “Israels Existenzkamp” von Yaacov Lazowick, dort werden viele Zusammenhänge des Nah-Ost Konflikt zusammengestellt und erklärt. Ansonst auch mal hier gucken:

    http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/

  11. Roman says:

    Da gibts ein kleines Problem mit der Seite, also:

    http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/Israels%20Wurzeln.html

    Oder über die Hauptseite dran gehen.

  12. jerry says:

    Übrigens interessiere ich mich für “Palästina” bevor es von Juden wiederbesiedelt worden ist. Hab ehört das es dünn besiedelt war, und verfallen.

    hat sogar der erste jüdische Antisemit namens Karl Marx festgestellt ;-)

  13. Roman says:

    Der erste jüdische Antisemit? Wohl kaum.

  14. jerry says:

    Der erste jüdische Antisemit? Wohl kaum.

    kennst Du einer früheren ?
    ich nicht….

  15. templer says:

    Danke für die Links, langsam wird es Zeit für richtige Filme darüber…

    Ich persönlich bin da ein wenig Gläubig in Richtung “An den Früchten wirst Du es erkennen”. Wie auch viele Deutsche habe ich den Trieb zum aufbauen, ordnen, gutes-arbeitswerk-vollbringen. Wüsten begrünen und zerstörte Lebenswelten neu aufbauen ist für mich so ziemlich das beste.

    Als Gegner des Islamismus suche ich auch nach Argumenten Sachlicher Natur. Zum Beispiel wie viele Umweltschutzorganisationen es in Islamischen Ländern gibt oder wie viele Bücher in Islamischen Ländern geschrieben und umgesetzt werden und und und…

    Auf jeden Fall ist es interessant. Offensichtlich war das Land schlicht “unbewohnte Wüste mit einigen kaputten Städten”. Irgendwie scheint der fanatische Islam eine Energientität zu sein die nach “etwas wo Wert oder jemanden etwas wert ist” jagt.

    templer

  16. Aviv says:

    Cool :) Hier habe ich auch einen weiteren Bericht mit weiteren Fotos und einigen Videos gefunden:
    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=2044

  17. Zahal says:

    templer says:
    June 14, 2010 at 17:17

    Gute Lektüre, wenn man erkennen will, welche “wissenschaftlichen Erungenschaften” der Islam gebracht hat ist Bat Ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam oder Oriana Fallaci: Die Kraft der Vernunft, es gibt keine Umweltbewegung im Islam, und der Koran, Mein Kampf und die Protokolle der Weisen von Zion gehören zu den Bestsellern beim normalen Verbraucher, Analphabetismus ist noch weitverbreitet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Oriana_Fallaci#Literatur

    Literatur?

    Wissenschaftliche Literatur….

    Einen bedeutenden Betrag hat die arabische wissenschaftliche Literatur geleistet, indem sie die gesammelte griechische, jüdische, persische, lateinische Fachliteratur über die Wirren der Völkerwanderung gerettet, (Wiki sagt Vökerwanderung dazu, in Wirklichkeit war das die Zwangsislamisierung, sie haben selbst nicht viel beigetragen, weil die meiste Literatur von “Dhimmies oder Zwangsislamisierten” erstellt wurde, haben sich aber mit den fremden Federn geschmückt – bis heute) überarbeitet und erweitert hat sowie die Verbindung zur indischen und chinesischen Forschungstradition herstellte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Literatur

  18. Sacha Stawskis Rede (Chefredakteur von Honestlyconcerned.info) auf der Verantstaltung:

    http://www.youtube.com/user/mndVideo

  19. Zahal says:

    ich habe auch noch eine erfreuliche Nachricht.

    Hier der Bericht über die Pro Israel Demo vom 2.6 in London:

    “There were about 2000 of us, including the EDL, JewishEDL set up by the wondrous Joe Bloggs who set up the LGBT EDL…

    …There were hundreds of lovely young people – possibly half the Tottenham football club supporters, which really gave the rally a huge injection of energy and happiness: good to know the future is in their hands!”

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/06/uk-thousands-of-proisrael-freedom-lovers-zionists-edl-christian-jews-braziilians-portuguese-.html

  20. Yael says:

    Seitdem werden immer neue Fälle antisemitischer Übergriffe bekannt: Ein Rabbiner wurde nahe einer jüdischen Schule von einem türkischen Jugendlichen beschimpft. Dabei kam es zu einem Wortgefecht, schließlich stürmten etliche türkische Männer aus einem Lokal heraus und bedrohten den Rabbiner. Mehrere durch ihre Kleidung als Juden erkennbare Personen wurden auf der Straße bespuckt, geschlagen, angerempelt oder beschimpft. »Judensau« musste ein Rabbiner in der Wiener Innenstadt hören…

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7722

Leave a Reply