Schabbatmodus tritt in Kraft am 18.07.2014 um 19:05 ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt | Israelisch – Palaestinensischer bzw. Arabischer Konflikt

 Ulrich J. Becker, Jerusalem, 10. Schwat 5774

שרון ובוש (צילום: EPA)  

Die Welt berichtet ueber Ariel Scharons Tot und Staatsoeberhaepter schicken ihre Trauerbotschaften. In den westlichen Nachrichten, werden hier und da die Luegen ueber das Angebliche Ausloesens der ‘El Aksa Intifada’ Scharons und seiner angeblichen Verantwortung fuer das Schabres und Schatila Massaker wiedergekaeut. Obama schickt erwartungsgemaess eine, wie man in Israel sagte, ‘Copy Paste’ Nachricht in die man natuerlich auch die ‘Zwei Staaten fuer zwei Voelker’ hereinquetscht.

Aber auch sonst konzentrieren sich die Trauerbotschaften aus dem Ausland vor allem auf die eine grosse ‘Heldentat’, die er in ihren Augen getan hat: Juden aus dem Gasastreifen (und Nordschomron) aus ihren Haeusern vertrieben zu haben. Auch Kanzlerin Merkel reiht sich hier leider einContinue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels.

Dieser Anschlag wurde in Deutschland nicht weiter beachtet – noch weniger die Organisationen zu dem Anschlag und die Attentaeter – alles junge arabische Terroristen.  Aber auch hier, wie in vielen der letzten Anschlaege, sieht man, dass die jungen Attentaeter kaum effektive Waffen und Sprengstoffe haben, aber um so mehr  Hass, um moeglichst moerderisch zu improvisieren, so wie hier – aehnlich wie in Boston – Druckkochtopfbomben benutzten, um die Passagiere eines israelischen Busses zu zerfetzten.

Dabei war auch wieder einer der Terroristen lange Zeit in Israel beschaeftigt, arbeitete und scherzte mit seinen israelischen Arbeitskollegen und ‘Freunden’, waehrend er persoenlich deren (oder sonstiger Israeli) Mord plant. Auch ein Beduine aus dem Negev half dem Attentaeter bei seinem Weg nach Zentralisrael , und unter den weiteren Attentaetern des islamischen Dschihads (Iran gestuetzt) die den Anschlag organisierten, war ein Polizeioffizier in Machmud Abbas’ PA. Aber all das muss ja der deutsche oder europaeische Leser nicht erfahren – Hauptsache, die ‘Siedlung sind das Problem’…

 

So erhebt der Terror sein Haupt, unter groessten logistischen Schwierigkeiten, da Israel Tag und Nach Terror verhindert, Waffenerwerb unterbindet und geheimdienstliche Arbeit leistet – wie wuerde es nur aussehen, haetten diese Judenschlaechter ihren Judenreinen Staat, den Obama, Kerry, Ashton und Co. sich so herbeisehnen – dann koennten sie ihrem moerderischen Werk, wieder viel gemuetlicher, ungestoerter und effektiver nachgehen…

 

Palästinensische Terroristen verwendeten zwei Kilogramm Sprengstoff mit Nägeln und Schrauben in einem Dampfkochtopf — genau wie die Tsarnaev Brüder
Die Bombe, die am 22. Dezember einen Dan Nr. 240 Bus in der mitten in Israel gelegenen Stadt Bat Yam zerstört hat, bestand aus einem Dampfkochtopf und wurde durch ein Handy aktiviert, vergleichbar dem Sprengsatz, der während des Boston Marathon im April 2013 drei Menschen tötete und hunderte von Menschen verletzte. Dies haben Ermittlungen des Inlandsgeheimdienstes Schin Bet ergeben.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebesetzung dieses Israel HaYom Artikels von Dr. Reuven Berko.

Israelis trauern (anscheinend Angehoerige von Terroropfern) nach der Entscheidung der weiteren Freilassung von Terroristen (damit sie mit uns reden) 

 

Immer, wenn man versucht, mit den Amerikanern eine mögliche Freilassung von Jonathan Pollard zu erörtern, erklären sie, dies sei eine innere amerikanische Angelegenheit; und sie sagen, dass ein US-amerikanischer Bürger, der für ein anderes Land spioniert hat, mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft werden muss. Zudem wäre es ein Fehler, einen Beamten, dessen Tat das Bild der ganzen jüdischen Gemeinschaft beschädigt habe, freizulassen; außerdem würde Pollards Haft andere Juden im öffentlichen Dienst davon abschrecken, sich ebenso zu verhalten.

 

Für die Israelis ist Pollards Freilassung jedoch eine Frage des Prinzips, weil sie mit der alten jüdischen Tradition der Freilassung von Gefangenen (“pidyon shvuyim”) verbunden ist. Die Amerikaner wissen, dass Pollards Tat die USA nicht gefährdet hat, sondern ausschließlich eine Hilfe für Israel dargestellt hat — für einen Verbündeten, der mit den Vereinigten Staaten die wichtigsten Geheimdienstinformationen teilt und der im Kampf gegen den Terror der vertrauenswürdigste Partner ist.  Continue reading →

 

“Wenn die Alternative ein europaeisches Boykott ist, oder Raketen von Nablus, Jenin und Ramallah auf unsere Staedte, auf unser strategisches Hinterland, auf den Ben Gurion Flughaften – dann wisst ihr was? Ich ziehe das europaeische Boykott vor.” 

- Israelische Verteidigungsminister Mosche Ya’alon (Englische Quelle / Originalvideo

 

Continue reading →

 

 

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 25. Tewet 5774

seker 12-2013

 

Vor ein paar Tagen hoerte ich einen Knessetabgeordneten der phatetischen ‘Tnua’-Partei vom Friedensprozess sprechen. Er sagte, dass die Mehrheit der Gesellschaft fuer den Vertrag waere, dass es aber ein Problem in der Koalittion gebe (er meinte die Rechten). Dann erklaerte er, dass seine Partei sich gegen einen Volksentscheid im Falle eines ‘Friedens’vertrages ausspreche.

Und hier ist das linke Paradox: Wenn sie behaupten, die Mehrheit des Volkes waere fuer den Landaufgabevertrag, dann warum in alles in der Welt kaempfen sie so verbissen gegen einen Volksentscheid? In Wahrheit wissen sie genau, dass die Israelis eben nicht alle Siedlungen fuer paar luftige Worte und Unterschriften von Antisemiten und Luegnern herausgeben wollen – schon gar nicht die Siedlungsbloecke.  Continue reading →

Scene of shooting near Gaza fence, Tuesday (Photo: Roee Idan)

Ort des Anschalgs

 

Ein Scharfschuetze aus dem Gasastreifen erschoss heute Mittag einen israelischen Araber aus Rahat, der am Grenzzaun – nach den Sturmschaeden – Reperaturen durchfuehrte (sein erster Arbeitstag).

Israeli reagierte heute auf den Anschlag – und auf den Raketenbeschuss vom Wochenende, der bis jetzt unbeantwortet blieb – mit mit mindestens sechs verschiedenen Angriffen aus der Luft und durch Bodentruppen an der Grenze des Gasastreifens.

Die Fuehrung der Hamas soll abgetaucht sein.

Mit den Problemen, die die Hamas gerade mit dem Iran und Aegypten hat (heute wurde die Mutterorganisation der Hamas, die Moslembruederschaft in Aegypten als Terrororganisation eingestuft und wird verfolgt), duerfte man vermuten, dass sie es nicht auf eine lange Auseinandersetzung ankommen lassen wollen…

So geht der dritte Tag in Folge mit einem Terroranschlag zu Ende…

Danke an Renate fuer die Uebersetzung (leicht gekuerzt) dieses Arutz 7 Artikels.

alon plan map 2 

Karte des Allon Plans / Video von Mark Langfan ueber Allon Plan

 

Arutz Sheva offenbart, dass Kerrys Sicherheitspläne bezüglich des Jordan Tals auf dem ‘Allon Plan’ beruhen und nennt sie eine ‘Todesfalle für Israel’.

Der politische Analyst von Arutz Sheva, Mark Langfan, warnt vor dem “Sicherheitsplan”, den der US-Außenminister John Kerry für Israel vorschlägt; dieser Vorschlag ist eine neu aufgemachte Version des 1967er “Allon Plans” und eine strategische Gefahr für das Land.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels

Nelson Mandela war kein Freund Israels, aber eine gewisse Verantwortung dafür haben wir selbst.

 

Innerhalb der wenigen Tage seit Nelson Mandelas Ableben und seit Beginn der 10-tägigen Trauerzeit der Südafrikaner um ihren verdienten Staatsmann wurden eine Menge Artikel in Hinblick auf seinen Standpunkt im arabisch-israelischen Konflikt geschrieben. Besondere Aufmerksamkeit wurde seinen Sympathien gegenüber der PLO und deren Vorsitzenden, Yasser Arafat, gewidmet.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Noga Gur Arieh.

 hamas - wir lieben den tot

Hamas Propagandavideo – “Wir lieben den Tot”

 

Frieden wird kommen, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.” (Golda Meir vor dem National Press Club in Washington, 1957.)

 

Vor einigen Wochen wurde Amal Haniyeh, die Enkelin von Gazas Hamas Premierminister Ismail Haniyeh, nach Israel ins Krankenhaus gebracht, weil sie sich in einem kritischen medizinischen Zustand befand. Hamas ist die Terrororganisation, die Gilad Shalits Gefangenschaft zu verantworten hat, die viele Selbstmordattentäter, die Morde in israelischen Restaurants und Einkaufszentren verübt haben, zu verantworten hat, die beständig Raketen gegen den Süden Israels abfeuert und die allen Israelis und Juden den Tod wünscht.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Dror Eydar.

 abbas_obama

Gemeinsame Sicht gegen Israel durchpressen? – Obama und Abbas

 

Am Montag berichtete das Armeeradio, dass die Amerikaner “gewarnt” haetten, sie würden ihre eigene Lösung für den Konflikt darlegen, einschließlich aller Kernfragen, falls kein “Durchbruch” bei den Friedensgesprächen zwischen uns und den Palästinensern zustande kommen würde. Das ist nichts Neues; Yossi Beilin schrieb vor einem Monat das Gleiche in einem Kommentar in Israel HaYom.

Im Verlauf der vergangenen fünf Jahre seit Barack Obamas Anti-Führung ist der Nahe Osten Stück für Stück zerfallen. Jedes der Fragmente in Syrien, Libyen, Yemen, Ägypten, Irak, Tunesien, Libanon und weiterer Gebiete trägt das Etikett “Made in the U.S.A.” Die Obama Regierung hat den Weg für den schiitisch-iranischen-Hisbollah Halbmond in ganzen Nahen Osten freigemacht; sie hat für den russischen Präsidenten Vladimir Putin eine Schlüsselrolle wiederhergestellt, die uns in die Zeiten der Sowjetunion zurückführt; und sie hat sämtliche Verbündete der Vereinigten Staaten entfremdet — Ägypten, Saudi Arabien, Jordanien und mehr — alle haben ihr Vertrauen in Amerika verloren.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels

cmimg_531.

 

Der Mossad unterrichtete das politische Sicherheitskabinett über jüngste Entwicklungen in der Region, wobei folgende Punkte angesprochen wurden: Syriens chemische Abrüstung, die inneren Angelegenheiten Ägyptens, Hisbollahs zunehmende Stärke.

 

Das diplomatische Sicherheitskabinett traf sich am Dienstag in einer Einrichtung des Mossad zu einer Sitzung wegen des Jahresberichts zum geostrategischen Status Israels im Nahen Osten.

 

Dem Bericht zufolge hat sich Israels Status im Nahen Osten im Verlauf des vergangenen Jahres verbessert; insbesondere angesichts der Entwicklungen in der Region, wie dem Verlust der chemischen und ballistischen Fähigkeiten Syriens, den inneren Auseinandersetzungen im Libanon zwischen der Hisbollah und den anderen Gruppierungen, und dem Anhalten der Weiterentwicklung der ägyptischen Armee als Folge der Aufmerksamkeit, die Ägypten seinen Haushaltsfragen und inneren Angelegenheiten widmet.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Emily Amrousi.

israel lanscaoe

Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit, eine hochrangige politische Persönlichkeit zu interviewen. Meine Freunde gaben mir Ratschläge, welche Fragen ich stellen sollte: wegen letztendlicher Friedensvereinbarungen mit den Palästinensern; wegen der Wasserfrage; wegen der Siedlungsblocks; wegen der Freiheit der Manövrierfähigkeit. Von einem weisen Freund erhielt ich folgenden Rat: Frage ihn, wem das Land gehört. Das war alles. Ist es deren Land, und behalten wir es nur aus Gründen der Sicherheit und historischer Sehnsucht? Oder ist es unser Land? Gehört das Land dem jüdischen Volk und dem Staat Israel, oder sind wir tatsächlich Landdiebe, auch wenn wir guten Grund dafür haben?  Continue reading →

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 13. Kislew 5774

deutsche mailingliste

 

Ich stehe auf einigen Mailingslisten, u.a. auf der Mailingsliste einer deutschsprachigen Schule hier in Jerusalem, was ab und zu sehr hilfreich ist. Man kriegt einen kleinen Einblick in die ‘deutschsprachige Szene’ in Jerusalem und Israel allgemein, macht ein paar neue Bekanntschaften, kann ein paar Moebel von einer Familie kaufen, die Israel wieder verlaesst, wird ueber Veranstaltungen informiert, Dinge die deutschsprachige interessieren koennten etc..

Nun koennte man denken, dass, wenn es eine deutschsprachige Mailingsliste mit Sitz in Jerusalem gibt, wobei viele Mitglieder in Israel zu Gast sind und das Land ueber laengere Zeit und hautnah erleben, wuerde man recht ausgewogene, bis pro-israelische Ansichten treffen. So dachte ich zumindest anfangs. Ich fragte sogar einmal an, warum sie eine Veranstaltung am Schabbat machen, wo praktizierende, deutschsprachige Juden doch nicht teilnehmen koennten. Ich hatte keine Ahnung, wie deftig ich daneben lag. Und ich meine nicht die Orgelkonzerte. Continue reading →

Hier die Rede des Praesidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann. Er redete am 10.11.2013 auf dem 3. Israelkongress u.a. ueber die Wichtigkeit von Israel fuer die Juden in der Diaspora und fuer Juden in Deutschland im Speziellen (andere Videos hier):

 3.israelkongress graumann

 

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 11. Kislew 5774

Mord an Eden Atias 13.11.2013d

Das juengste Opfer des arabischen, antisemitischen Terrorismus’ - Die Mutter und Verwandte von Eden Atias, 19, an seinem Grab

 

Gerade erst, diesen Mittwoch, fuhr der junge Soldat Eden, 19, von seinem Haus in Afula mit dem Bus nach Tel Aviv in seine Basis. Er tat das, was junge Soldaten in ihrer Grundausuebung am meisten ersehen, er schlief ein wenig – in seinem Sitz.

Er konnte nicht wissen, dass in seinem Schlaf sich hinter ihm ein 16-Jaehrigen Araber aus Jenin naehrt, der sich entschlossen hatte einen ‘Jehudi’ zu ermorden. Er sticht Eden vor den Augen der Mitfaher kurzerhand ab – nach Berichten direkt ins Herz und in den Oberkoerper.  Continue reading →

 Ulrich J. Becker, Jerusalem, 4. Kislew 5774

kerry interview

 

Kerry zeichnet in juengstem Interview (Video) angebliche, zukuenftige Grenzen schon mal selbst vor – mit arabischen Positionen uebereinstimmend – und regt sich darueber auf, wie Israel “illegal” (“illegitimate”) Wohnungen bauen kann, wo einmal der judenreine arabische Staat ‘Palaestina’ entsehen “soll“. Wenn jemand zu 100% die Positionen einer Seite in Verhandlungen einnimmt, wie kann er dann noch als ‘neutraler Vermittler’ gelten?  

Dann weiter, droht er uns – Mafia und ‘Palaestinener’gleich – mit einer dritten Intifada und internationaler Isolation, sollten wir nicht spuren und den antisemitischen Terroristen einen grossen Teil unserers Lands ueberreichen, so dass sie uns leichter angreifen koennen.

 

“I mean, does Israel want a third intifada?”  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Yoram Ettinger.

 land_for_peace (1) 

Erst kürzlich, am 16. Oktober anlässlich einer Gedächtniszeremonie für Yitzhak Rabin und am 24. Oktober bei einer diplomatischen Konferenz, hat der israelische Präsident Shimon Perez, der Architekt der Oslo Vereinbarungen vom September 1993, behauptet, dass diese israelisch-palästinensische Vereinbarung den Weg “zu Dialog und Frieden eröffnet hat.” Bestätigt ein genauer Blick auf die Realität diese Aussage?  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Guy Bechor.

 abbas un

Nach dem erbaermlichen Scheitern der militaerischen Terrors der PA, geht Abbas von einem internationalen Fuehrer zum naechsten, und hetzt gegen Israel

 

Seit allerneuestem übt sich Abbas darin, Rohanis (Irans Präsident) Vorgehensweise nachzuahmen: Abbas verwendet idyllische und geschönte Darstellungen, um die weltweite öffentliche Meinung zu beeinflussen, die nicht viel Ahnung vom Nahen Osten hat. Als er in Europa nach der Hamas gefragt wurde, erwiderte er darauf: “Jedes Land hat eine Opposition.”  Continue reading →

anschlag gasa 31.10.2013

Von der Hamas-Sprengfalle verletzte israelsiche Soldaten auf dem Weg ins Soroka-Krankenhaus, 31.10.2013

 

Wie leider hier noch in der ersten Stunde nach dem Anschlag vermutet, war es offenbar in der Tat ein Hinterhalt und eventueller Versuch einer Soldatenentfuehrung, bei dem fuenf israelische Soldaten, teils schwer, verletzt wurden. So berichten jetzt israelische Medien. Die Hamas bekannte sich zum Anschlag. Erst vor wenigen Tagen flogen wieder Raketen. Warum machen wir mit dem immer wieder gebrochenen Waffenstillstand weiter? Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Elior Levy.   Hamas M75 Rakete  

Der Terror-Stolz der Hamas: Ihre nach iranischen Vorbildern in Gasa hergestellten M75 Raketen –  200mm Geschosse mit 80km Reichweite,

 

Der Gefangenenaustausch für Gilad Shalit und der Krieg gegen Israel im vergangenen Jahr haben der Hamas einen Anstieg in Ansehen und Ruhm gebracht; außerdem genoss die Hamas die Unterstützung der Muslimischen Bruderschaft Ägyptens. Indessen erlebt die Hamas aufgrund des Sturzes des islamistischen Präsidenten Mohammed Morsi durch die ägyptische Armee eine der schwierigsten Zeiten der vergangenen Jahre; währenddessen wird der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) die Befreiung palästinensischer Gefangener aus israelischen Gefängnissen zugeschrieben. Jedoch ist es noch zu früh, die Hamas bereits auszuzählen.  Continue reading →

gasa vorfall

Terroristen beschossen Israel heute abend (31.10.2013 gegen 23:15 Uhr) mit Moersergranaten, anscheinend in der Gegend von Nirim. Israel erwiderte mit Panzergranaten in der Gegend von Chan Junis, von denen angeblich zwei Hamastrerroristen getoet wurden…

Continue reading →

Uebernommen von NGO-Monitor.

ngo-monitor

 

In einer bahnbrechenden Publikation, Deutsche Finanzierung von Politischen Interessenvertretungs-NGOs Spielt im Nahostkonflikt mitberichtet NGO Monitor über Deutsche Entwicklungshilfsfinanzierungen an zahlreiche nichtstaatliche Organisationen (engl. non-governmental organizations, kurz: NGOs) in Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde, die sich an Delegitimationskampagnen gegen Israel beteiligen. Die Finanzierung dieser politischen Interessenvertretungs-NGOs wird von deutschen politischen Stiftungen, Kirchenhilfsverbänden und NGOs gesteuert.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Hagai Segal.

Har Choma 4

 

Bauen im Jerusalemer Viertel Har Choma 

 

Bei der Wiederaufnahme der Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern ist viel Feindseligkeit in der Luft, immenses gegenseitiges Misstrauen und Null Hoffnung.

 

Die Medien im Gebiet von Ramallah senden weiterhin entsetzlich feindselige Berichte gegen Israel. Die Sommerferienlager dort bereiten die Kinder auf den bewaffneten Kampf vor. In der vergangenen Woche haben wir erfahren, dass sogar Netanya, eine zionistische Stadt, die auf nichts als leeren Sanddünen erbaut worden ist, den palästinensischen Kindern als ein gestohlenes palästinensisches Eigentum beschrieben wird.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Hen Mazzig. Interessanter Wandel eines israelischen Linken, der nichts ahnend die haessliche Fratze des Antisemitismus im Ausland kennenlernte.

Antisemitische Toene in der ‘Occupy’-Bewegung

 

Als junger Israeli hatte ich mich nach fünf Dienstjahren in der IDF auf meinen neuen Job gefreut. Ich sollte die Menschen im amerikanischen pazifischen Nordwesten über Israel informieren. Aber der anti-israelische engstirnige Fanatismus und Hass, dem ich besonders im Bereich von Seattle, Oregon und Berkeley begegnet bin, war erschreckend. Zuvor war ich sehr liberal eingestellt, ein Mitglied der linken zionistischen Partei Meretz, aber der Antisemitismus und der Hass gegen Israel, den ich in den Vereinigten Staaten gesehen habe, hat meine Sichtweise in persönlicher wie politischer Hinsicht verändert.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Hagit Lalum. Hagit Lalum ist eine Anwohnerin von Psagot und Mutter von sechs Kindern.

 psagot anschlag 2

Samstagabend hatte ich geplant, meinen Facebook Status zu Beginn einer weiteren Woche vertrauter Routine auf den neuesten Stand zu bringen. “Die Eröffnungszeremonie der Bnei Akiva Jugendbewegung findet statt. In diesem Jahr freue ich mich, mitzuteilen, dass mich drei meiner Kinder für den Zweig unserer Ortschaft Psagot vertreten.” Das war die Mitteilung, wie ich sie schreiben wollte.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels.

S.African MP Reverend Kenneth Meshoe

Kenneth Meshoe

 

Parlamentarier aus Süd Afrika widerlegt die Lügen der anti-israelischen Kampagnen

 

Nach seiner Teilnahme an einer zweitägigen Konferenz in Jerusalem vergangene Woche, teilte der Reverend Kenneth Meshoe, ein Mitglied des Parlaments in Süd Afrika und Gründer der afrikanischen christlichen demokratischen Partei (ACDP) mit, warum die Bezeichnung Israels als Apartheid-Staat in Wahrheit “den Schmerz der Apartheid gering achtet.”  Continue reading →

gal kobi

Gal Kobi S”L (am 22.09.2013 von arabischen Scharfschuetzen erschossen)

tomer chasan

Tomer Chasan S”L (am 20.09.2013 von arabischen Arbeitskollegen ermordet)

 

Zwei Tage nachdem der israelischer Soldat Tomer Chasan von seinem langjaehrigen arabischen Arbeitskollegen in sein Dorf gelockt, entfuehrt und ermodet wurde (um seinen terroristischen Bruder aus dem Gefaengnis freizupressen), wurde heute abend der israelischer Soldat Gal Kobi bei der Machpelahoehle in Hebron von einem arabischen Scharfschuetzen erschossen.

Nur vor etwas mehr als einer Woche sass ich mit einem der obersten Befehlshabenden der Hebroner Region in einem Raum und hoerte ihn sagen, dass momentan ‘alles ruhig sei, viel zu ruhig, verdaechtig ruhig’.

Er sagte: “Ich bin durch Hebron gegangen und habe nicht einmal einen Stein abbekommen – irgendwas stimmt hier nicht.”  Continue reading →

wahl 2013 israel deutschland

 

Ich bin die Wahlprogramme und den Wahl-O-Mat bei Tagesschau mal durchgegangen um Hinweise auf ein bevorzugtes Wahlverhalten fuer Israelis und Israelfreunde herauszufiltern. 

Aussenpolitik ist in den Programmen fast nicht vorhanden. Das meiste geht um Geld und zwar in Deutschland ;).

 

Aber davon abgesehen, hier ein paar Stellen, die Israel erwaehnen und am Ende eine Empfehlung:  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung von Auszuegen dieses Rundschreibens von NGO-Monitor. 

           

 

NGO Monitor weist nach, dass Gelder des deutschen Steuerzahlers verwendet werden, um eine hasserfüllte und vergiftende Konferenz in Tel Aviv, Israel vom 29. bis 30. September zu finanzieren. Der Name der Organisation, die die Konferenz veranstaltet, lautet “Zochrot“. Und NGO Monitor kann die dahinter stehenden Finanziers beim Namen nennen.

 

Einer der Finanziers ist Misereor und ein weiterer ist die Rosa Luxenburg Stiftung, beides sind deutsche Organisationen. Misereor erhielt 2012 von der deutschen Regierung 113,8 Millionen Euro. Die Rosa Luxenburg Stiftung erhielt 2011 von der deutschen Regierung über 42,1 Millionen Euro. Über die Gelder, mit denen Zochrot 2012 finanziert wurde, geben beide Organisationen nichts bekannt.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Emily Amrousi.

 oslo opfer

Einige der israelische Oslo Opfer

 

Wir sind die Kinder von Oslo ‘93 (die Parodie des national anerkannten Lieds “Die Kinder des Winters ‘73″ über die Verwüstungen des Yom Kippur Krieges) — gesungen von den Schauspielern der Satire Website Latma — ist eine traurige Satire über die nun 20 Jahre alten Oslo Vereinbarungen. Uns wurden Friedenstauben und Olivenzweige versprochen. Stattdessen erhielten wir 1550 Terroropfer. Das heißt, dass im Durchschnitt alle vier Tage eine Person ermordet wurde. Ältere Menschen, Mütter, Babies, Teenager — alle vier Tage wurde ein Mensch ermordet.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzungen dieser Ausszuege.

ayelet shaked

 

Knessetabgeordnete Ajelet Schaked (Ayelet Shaked), HaBeit HaJehudi

 

Knessetabgeordnete Ajelet Schaked von Beit Jehudi (Juedisches Haus), spricht aus, was Viele denken, aber nicht viele in ihrer Position wagen, so offen zu sagen: Die Freilassung von arabischen Moerdern geschah auf Zwang aus Washington und ist scheinheilig und irrsinnig. Es ist auch eine seltene Stimme der Entscheidungstraeger, die den jetztigen irrwitzigen Terroristenfreilauf eindeutig als Zwang aus Washington gegen israelische Interesse und gegen den Willen der israelischen Regierung beschreibt!

Hier einige Zitate aus einem offenen Brief, den sie dem amerikanischen Aussenminister Kerry schrieb: 

 

“Herr Aussenminister — indem Sie Israel zwingen, gegenüber dem Terrorismus zu kapitulieren, weil Sie die Freilassung mörderischer Terroristen mit viel Blut an den Händen fordern – was die Vereinigten Staaten selbst niemals auch nur im Traum tun würden, wären es ihre eigenen Bürger, die ermordet worden sind -, handeln Sie nicht nur äußerst scheinheilig, sondern Sie begeben sich tatsächlich auf die Ebene des Experimentierens und Spekulierens, indem Sie mein Leben und das Leben meiner Kinder aus Spiel setzen. 

Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Shaul Rosenfeld. German-Boycott-of-Settlements1

 

 

Über den Globus rast ein katastrophaler Sturm hinweg. Er verletzt sämtliche Menschenrechte, bringt die Unterdrückung von Frauen, die Verfolgung von Minderheiten und die Zerstörung der Redefreiheit mit sich, zudem die Besatzung von Gebieten — in der arabischen Welt sorgt der Sturm außerdem für Bürgerkriege, Massenhinrichtungen, die Ermordung politischer Gegner, und weltweit sorgt er für weniger als 50% freie demokratische Regierungen. Aber die Führer der Europäischen Union befassen sich unablässig nur damit, was sie als die größte Katastrophe betrachten — mit “den israelischen Siedlungen.”  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Jewishpress Artikels von Rachel Avraham.

Palestinian Indians 2

‘Palaestinenser-Indianer’

 

Trotz aller Tatsachen, die das genaue Gegenteil beweisen, vergleichen anti-israelische Aktivisten die Palästinenser fälschlich mit den amerikanischen Ureinwohnern. Im Verlauf der diesjährigen “Palestinian Solidarity Week” (Palästinensische Solidaritätswoche) an der Universität von Maryland haben Studenten von “Justice in Palestine” (Gerechtigkeit für Palästina) einen Vortrag über “Siedler und Kolonialismus, ethnische Säuberungen, gebrochene Verträge und rassistische Politik als Mittel systematischer Unterdrückung der palästinensischen und amerikanischen Ureinwohner” abgehalten.
Diese Studenten von “Justice in Palestine” sind nicht die einzigen Israelfeinde, die den Kampf der amerikanischen Ureinwohner mit der palästinensischen Thematik vergleichen möchten. Diese Propaganda ist bei anti-israelischen Gruppen so beliebt, dass sich Palästinenser bei einem Anti-Israel Protest außerhalb von Nablus als amerikanische Ureinwohner verkleidet haben, um ein politisches Statement abzugeben.  Continue reading →

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 20. Aw 5773

terroristenausverkauf 2

 

Netanjahu hat beschlossen, ueber acht Monate insgesamt 104 arabische Terroristen freizulassen – als freundliche Geste, damit sich die Herren der PA ueberhaupt bereit erklaeren, mit Israel wenigstens zu reden. 104 Terroristen und das, was Terroristenfreilassungen bei anderen Terroristen bewirkt, fuer… ja, fuer ein paar Gespraeche mit Terroristenfreunden.

Israelis sind es leider schon gewoehnt von ihren gewaehlten, rechten Regierungen, immer wieder mit amerikanischen oder europaeischen Wagen auf der linken Spur ueberholt zu werden, aber irgendwann stossen sie an die Decke des rational Zumutbaren…  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung diese Arutz 7 Artikels.

machpela

Der Knessetabgeordnete Yariv Levin ruft dazu auf, alle Vereinbarungen mit der PA bezüglich der Höhle von Machpela solange außer Kraft zu setzen, bis die Ernennung von Taysir Abu Sneina rückgängig gemacht worden ist.

 

Der Terrorist Taysir Abu Sneina war an der Ermordung von sechs Juden in Hebron am 2. Mai 1980 beteiligt; nun hat die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) ihn zum Verwalter der muslimischen Seite der Höhle von Machpela (bekannt als Grabstätte der Patriarchen) ernannt. Continue reading →

Ora Shapiro, Jerusalem, 14. Juli 2013.

 Die Autorin ist 2012-2013 Israel Research Fellow beim NGO-Monitor und Reiseführerin in Yad Vashem

sueddeutscher moloch

 

Begeben wir uns in die Zeit zurück, als Nazi-Propaganda Juden durch die Darstellung als Tiere entmenschlicht hat? Eine von der Süddeutschen Zeitung kürzlich veröffentlichte Karikatur porträtiert Israel als Monster “Moloch”, das Waffen verschlingt. Dies ist nur eine weitere Bestätigung dafür, dass Antisemitismus immer noch en vogue ist – dieser geht  jedoch in eine neue und gefährlichere Richtung.  Continue reading →

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 14. Av 5773

zitat tagesschau 21.07.2013

 

Uns ist nur allzu gut bekannt, dass die Tagesschau und viele andere deutschen Nachrichtenmedien es mit den Fakten in Sachen Israel und Nahostkonflikt nicht so genau nehmen. Wieviel antiisraelisches Hetzpotential in ihren Verdrehen drin steckt, zeigte sich heute einmal wieder…

Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels.

hezbollah_EU
Der Präsident des European Jewish Congress (EJC), Dr. Moshe Kantor, wandte sich in Briefen an die Führer der Europäischen Union, in denen er sie aufrief, den Plan der EU, Waren aus israelischen Siedlungen in Judäa und Samaria zu kennzeichnen, nicht weiter zu verfolgen. Diverse Handelsausschüsse der EU haben sich im Verlauf der vergangenen Monate damit befasst, umfassende Richtlinien für dieses Vorhaben zu erarbeiten.  Continue reading →

David Gruss, Jerusalem, 16.07.2013

different culture 

Heute morgen bin ich wie immer so gegen 7:00 Uhr Morgens mit der Strassenbahn zur Arbeit unterwegs gewesen.

Schraeg hinter mir sassen zwei junge Amerikaner anfangs 20. Aber irgend etwas war komisch an der Situation.
Ich bin es gewoehnt das juedische Amerikaner hier in Israel normalerweise immer etwas lauter sind als der Rest der Bevoelkerung und dass sie sich auf der Strasse so auffuehren als waeren sie die Hauptdarsteller auf einer Theaterbuehne.
Trotzdem sind sie immer recht hoeflich, fluchen nicht und versuchen sich zumindest einigermassen anzupassen. 
Doch diese jungen Amerikaner waren anders. Sie sprachen laut, aber in einer widerlichen Sprache, so als haetten sie nie Repekt und Manieren gelernt. 

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Jerusalem Post Artikels von Benjamin Weinthal.

gruenes reich

 

BERLIN – Die Gesetzesinitiative der deutschen Grünen, die israelische Waren aus der West Bank kennzeichnen wollen, beleuchtet die Rolle, die Nazis bei der Parteigründung der Grünen hatten.

 

Akademische und journalistische Forschungen im Verlauf der vergangenen fünf Jahre haben gezeigt, dass nationalsozialistischen Persönlichkeiten eine Schlüsselrolle bei der Gründung und Weiterentwicklung der Grünen Partei zukommt.  Continue reading →